Picture Documentation

Aktuell


 

Aktuell laufende oder

kürzlich abgeschlossene

Aufträge und Projekte


April 2019

DIRTYSLIPSDISCO – BIG TIME

BADDA BOOM!

Auftrag: Fotodokumentation

Kunde/Agentur: Dirty Slips / Picture Documentation 

Die vier Musiker der Zürcher Band Dirty Slips – Samantha (Vocal), Ramino Power (Lead Guitar), Mixa Marble (Bass) und Dirty Hank (Drums) – haben einmal mehr ihren Ruf als beste SURF-DISCO-TEC Band der Schweiz bestätigt und am 6. April 2019 vor ausverkauftem Haus ein überragendes Konzert geliefert.

Front-Frau und Lead-Sängerin Samantha vermochte mit ihren kunstvollen Gesangs und Performance Einlagen das Publikum vom ersten Augenblick an für sich zu gewinnen und verzauberte die Nordbrücke für einen Abend in eine heisse Dance Hall.

Bild: Antonino Panté

Zum neuesten Video Clip der Dirty Slips

Zur Homepage der Nordbrücke Bar&Cafe


Januar 2019

Auftrag: Fotodokumentation Erweiterungsbau High Luminosity-LHC Point 1/Point 5

Kunde/Agentur: Joint Venture Marti Meyrin / CERN

Erweiterungsbau für den

Teilchenbeschleuniger am

CERN in Genf

Seit April 2018 laufen am CERN (European Organisation for Nuclear Research) in Genf die Bauarbeiten für den Erweiterungsbau des grössten Teilchenbeschleunigers der Welt auf Hochtouren. Auf schweizer und französischer Seite wird die bestehende Infrastruktur welche derzeit von 11’000 Forschern genutzt wird, um nahezu identische Bauwerke erweitert. Picture Documentation hat die besondere Aufgabe erteilt bekommen, die Entstehung des Prestige-Bauwerks zu dokumentieren. Die Ausführung der Bauarbeiten, die gleichzeitig Untertage wie auch Übertage stattfinden, belaufen sich auf eine Gesamtbauzeit von 53 Monaten.

Neun Monate nach Beginn der Arbeiten wurde der Aushub der beiden neuen Schächte für den  High-Luminosity LHC  abgeschlossen. Am Standort des  CMS-Experiments  (LHC-Punkt 5) wurde noch vor Ende 2018, ein 60 Meter tiefer Schacht mit einem Durchmesser von 11 Metern vollständig freigelegt. Auf dem Bild zu sehen ist das Gelände des  ATLAS-Experiments  (LHC-Punkt 1), auf welchem ein 62 Meter tiefer Schacht fertiggestellt worden ist.  Nachdem die erste Phase der Untergrundarbeiten abgeschlossen ist, werden nun in einem weiteren Schritt die Arbeiten zu den 50 Meter langen unterirdischen Hallen, angegangen. Um die neuen Anlagen mit dem LHC-Tunnel zu verbinden, werden an den Standorten P1 und P5 eine Reihe von Servicetunnels errichtet, von denen eine je 300 Meter lang, und vier davon je 50 Meter lang sind.  Bild: Antonino Panté  Klicke   Hier   um zur Baudokumentation zu gelangen

Neun Monate nach Beginn der Arbeiten wurde der Aushub der beiden neuen Schächte für den High-Luminosity LHC abgeschlossen. Am Standort des CMS-Experiments (LHC-Punkt 5) wurde noch vor Ende 2018, ein 60 Meter tiefer Schacht mit einem Durchmesser von 11 Metern vollständig freigelegt. Auf dem Bild zu sehen ist das Gelände des ATLAS-Experiments (LHC-Punkt 1), auf welchem ein 62 Meter tiefer Schacht fertiggestellt worden ist.

Nachdem die erste Phase der Untergrundarbeiten abgeschlossen ist, werden nun in einem weiteren Schritt die Arbeiten zu den 50 Meter langen unterirdischen Hallen, angegangen. Um die neuen Anlagen mit dem LHC-Tunnel zu verbinden, werden an den Standorten P1 und P5 eine Reihe von Servicetunnels errichtet, von denen eine je 300 Meter lang, und vier davon je 50 Meter lang sind.

Bild: Antonino Panté

Klicke Hier um zur Baudokumentation zu gelangen

Drohnen-Footage, das den neu ausgegrabenen Schacht am LHC-Punkt 1 zeigt 

Video: CERN


Januar 2019

Auftrag: Pressefotos zum WEF 2019

Kunde/Agentur: Campax

Die Schweiz sagt #EleNão

zu Bolsonaro

Aktivisten der Kampagnenorganisation Campax sprachen für ganz viele Schweizerinnen und Schweizer indem sie am 23. Januar mit einer spektakulären Banneraktion am weltbekannten Landwasserviadukt kurz und bündig: "#EleNão" - (er nicht) sagten. Die Aktion richtet sich gegen den Besuch des stramm rechts stehenden Präsidenten Brasiliens, Ex-Militär Jair Bolsonaro am WEF in Davos.

Innert weniger Tage haben über 15'000 Menschen die Petition "Amazonas-Regenwälder und indigene Völker schützen!" unterzeichnet. Die Petition ist an Bundesrat Ueli Maurer gerichtet und fordert diesen auf, beim Treffen mit Präsident Bolsonaro am WEF mit Nachdruck den Schutz des Amazonas und der indigenen Völker Brasiliens einzufordern.

Bild: Antonino Panté

Im Vorfeld der Wahlen fiel Bolsonaro mit seiner Bewunderung für die Militärdiktatur, die Brasilien bis 1985 im Würgegriff hatte, sowie seinen despektierlichen Bemerkungen gegenüber Frauen, Farbigen und sexuellen Minderheiten auf. Und mit seiner ausbeuterischen Sicht auf den Amazonas: Statt den artenreichsten und grössten noch vorhandenen Regenwald zu schützen, will er ihn der Agrarindustrie, den Rohstofffirmen und den Holzfällern überlassen. Dies auf Kosten derjenigen Menschen, die ihn seit Jahrtausenden nachhaltig genutzt haben: Den Amazonasindigenen. Die Folgen seiner angepeilten Politik wären verheerend: Auslöschung wertvoller menschlicher Kulturen, unwiderbringliche Auslöschung einer Unzahl von Pflanzen- und Tierarten und – mit allenfalls gravierenden weltweiten Folgen bis in die Schweiz – massive Förderung des Klimawandels.

Über Freihandelsabkommen zu sprechen ist nicht genug. Was nützen der Schweiz Freihandelsabkommen, wenn der Handelspartner wegen Menschenrechtsverletzungen oder Umweltverbrechen untragbar wird? Campax will Bundesrat Maurer die Petition persönlich am WEF in Davos übergeben.


September 2018

Der Andere Tunnelblick

In der Ausgabe Nr. 37 vom 14. September 2018, berichtet die Schweizer Baubranche-Zeitschrift baublatt in einem achtseitigen Feature, über meine Arbeit als Dokumentarfotograf am Sanierungstunnel Belchen.

Klicke Hier um das Interview zu lesen.


Juli 2018

Two Nights with Dirty Slips

Auftrag: Pressefotos und Plattencover

Kunde/Agentur: Dirty Slips / Picture Documentation 

Surf-Tec-Disco-Dance-Sound  vom feinsten. Die   Dirty Slips   spielen gleich zwei Mal in Zürich. Am  Samstag 22. September 2018 , im   Jugendkulturhaus Dynamo  , und am  Freitag 23. November 2018 , zur Video- und Singletaufe, im   Club Helsinki  .  Klicke   Hier   und höre den Song   Cigarette     auf Soundcloud.  Bild: Antonino Panté

Surf-Tec-Disco-Dance-Sound vom feinsten. Die Dirty Slips spielen gleich zwei Mal in Zürich. Am Samstag 22. September 2018, im Jugendkulturhaus Dynamo, und am Freitag 23. November 2018, zur Video- und Singletaufe, im Club Helsinki.

Klicke Hier und höre den Song Cigarette auf Soundcloud.

Bild: Antonino Panté


 

Oktober 2016 bis Dezember 2018

Durchstich am Belchen-

Tunnel. 3200 Meter Röhre

durch den Jura in Rekord-

zeit fertig gebohrt.

Auftrag: Fotodokumentation über den Bau des Sanierungstunnels

Kunde/Agentur: ILF Consulting Engineers / Picture Documentation

Die Tunnelbohrmaschine mit einem Durchmesser von fast 14 Metern hat am Mittwoch, 21. Juni 2017, die letzte Gesteinsschicht durchbohrt. 72 Wochen nach dem Start in Hägendorf SO ist der Sanierungsstollen fertig gebohrt. Nach 3200 Metern hat die Bohrmaschine Punktgenau und im Zeitplan Eptingen BL erreicht.  Bild: Antonino Panté

Die Tunnelbohrmaschine mit einem Durchmesser von fast 14 Metern hat am Mittwoch, 21. Juni 2017, die letzte Gesteinsschicht durchbohrt. 72 Wochen nach dem Start in Hägendorf SO ist der Sanierungsstollen fertig gebohrt. Nach 3200 Metern hat die Bohrmaschine Punktgenau und im Zeitplan Eptingen BL erreicht.

Bild: Antonino Panté


 

FEBRUAR 2018

"TRUMP NOT WELCOME!"

Auftrag: Presse- und Kampagnenfotos zum WEF 2018

Kunde/Agentur: Campax

Partner: Petitgregoire Videolabor

Campax protestiert in Sargans gegen Trump-Besuch.   Donald Trump will noch im Januar zum WEF in Davos reisen und dort seine Politik "America First" erklären und verteidigen. Müsste es nicht "The World First" heissen? Eine Politik, die nur auf Eigennutz, Wachstum und Machtzuwachs gründet, führt weder zu Wohlstand noch zu Frieden. Die Gruppe Campax hat am Donnerstagmorgen mit einer ungewöhnlichen Aktion gegen die Teilnahme von US-Präsident Donald Trump am WEF in Davos protestiert. Kletterinnen und Kletterer hängten ein 60 Meter langes Anti-Trump-Transparent in eine Felswand bei Sargans SG  Bild: Antonino Panté / Keystone / AP / sda

Campax protestiert in Sargans gegen Trump-Besuch.

Donald Trump will noch im Januar zum WEF in Davos reisen und dort seine Politik "America First" erklären und verteidigen. Müsste es nicht "The World First" heissen? Eine Politik, die nur auf Eigennutz, Wachstum und Machtzuwachs gründet, führt weder zu Wohlstand noch zu Frieden. Die Gruppe Campax hat am Donnerstagmorgen mit einer ungewöhnlichen Aktion gegen die Teilnahme von US-Präsident Donald Trump am WEF in Davos protestiert. Kletterinnen und Kletterer hängten ein 60 Meter langes Anti-Trump-Transparent in eine Felswand bei Sargans SG

Bild: Antonino Panté / Keystone / AP / sda

Seit den frühen Morgenstunden sind die Campax-Aktivisten vor Ort und bereiten Ihren Einsatz vor. Ein Transparent mit dem Satz «Trump not welcome» soll im Rheintal zuoberst in einer Felswand des Elhorns oberhalb von Sargans aufgehängt werden  Bild: Antonino Panté /  CAMPAX

Seit den frühen Morgenstunden sind die Campax-Aktivisten vor Ort und bereiten Ihren Einsatz vor. Ein Transparent mit dem Satz «Trump not welcome» soll im Rheintal zuoberst in einer Felswand des Elhorns oberhalb von Sargans aufgehängt werden

Bild: Antonino Panté / CAMPAX

Mit der Platzierung des Transparentes hoch im Fels sollte sichergestellt werden, dass die Botschaft Präsident Trump erreicht – entweder beim Vorbeiflug durch das Tal oder über die Berichterstattung im Fernsehen.  Bild: Antonino Panté /  CAMPAX

Mit der Platzierung des Transparentes hoch im Fels sollte sichergestellt werden, dass die Botschaft Präsident Trump erreicht – entweder beim Vorbeiflug durch das Tal oder über die Berichterstattung im Fernsehen.

Bild: Antonino Panté / CAMPAX


 

Januar 2018

NUSSBAUM – SWISSBAU 2018

STARS AUF DER NUSSBAUM BAUSTELLE

Auftrag: 6 Bildmotive für eine Messestand-Bautafel an der Swissbau 2018

Agentur/Kunde: Steiner Sarnen Schweiz / R. Nussbaum AG

 

Die  R. Nussbaum AG  stellt Armaturen und Systeme im Trinkwasserbereich her. Unter dem Motto «Mach’s vor Ort» präsentierte die Firma auf einer inszenierten Baustelle auf der Swissbau 2018 ihre Produkte. Fachleute konnten selbst Hand anlegen und das Vorwandsystem Optivis sowie weitere Produkte im Bereich der Sanitär- und Heiztechnik ausprobieren. Auf einer grossen Bautafel schilderte die Komödiantin  Anet Corti  in den Rollen als Planerin, Buchhalterin, Chefmonteurin und Feuerwehrfrau die Arbeit mit dem Vorwandsystem Optivis.

Die R. Nussbaum AG stellt Armaturen und Systeme im Trinkwasserbereich her. Unter dem Motto «Mach’s vor Ort» präsentierte die Firma auf einer inszenierten Baustelle auf der Swissbau 2018 ihre Produkte. Fachleute konnten selbst Hand anlegen und das Vorwandsystem Optivis sowie weitere Produkte im Bereich der Sanitär- und Heiztechnik ausprobieren. Auf einer grossen Bautafel schilderte die Komödiantin Anet Corti in den Rollen als Planerin, Buchhalterin, Chefmonteurin und Feuerwehrfrau die Arbeit mit dem Vorwandsystem Optivis.

Schauspielerin und Komödiantin Anet Corti schlüpfte in verschiedene Rollen mit dem Nussbaum-Vorwandsystem Optivis.  Bild: Antonino Panté

Schauspielerin und Komödiantin Anet Corti schlüpfte in verschiedene Rollen mit dem Nussbaum-Vorwandsystem Optivis.

Bild: Antonino Panté


 

August 2017

Air Afrique Records

Auftrag: Pressefotos

Kunde / Agentur: Michael Sauter – Air Afrique Records / Picture Documentation

Michael Sauter   ist Musiker, Komponist und Produzent. Ein Grenzgänger aus Leidenschaft. Als     DJ Air Afrique  , steht er regelmässig auf Club-Bühnen und hat auf diversen Releases – u.a. für Outhere Records München, Spezialmaterial, 7B Records u.a. – eigene Tracks veröffentlicht.  Check him out now!

Michael Sauter ist Musiker, Komponist und Produzent. Ein Grenzgänger aus Leidenschaft. Als DJ Air Afrique, steht er regelmässig auf Club-Bühnen und hat auf diversen Releases – u.a. für Outhere Records München, Spezialmaterial, 7B Records u.a. – eigene Tracks veröffentlicht. Check him out now!


 

Mai 2017

Hexentanzen mit Blind

Butcher in der Zukunft

Auftrag: Foto-Reportage und Pressefotos

Agentur/Kunde: Blind Butcher / Picture Documentation

BLIND BUTCHER  ist ein abstrakt musikalisches Duo aus Luzern in Glitter-Leggins und einer irritierenden Post Punk Rock Attitüde. Rock’n’Roll, New- und No Wave, Suicide-Disco, Punk, Blues, Kraut, und Country inspirierter  DISCO TRASH SOUND  der einzigartiger nicht sein könnte. Kostprobe gefällig?   Click hier!    Bild: Antonino Panté

BLIND BUTCHER ist ein abstrakt musikalisches Duo aus Luzern in Glitter-Leggins und einer irritierenden Post Punk Rock Attitüde. Rock’n’Roll, New- und No Wave, Suicide-Disco, Punk, Blues, Kraut, und Country inspirierter DISCO TRASH SOUND der einzigartiger nicht sein könnte. Kostprobe gefällig? Click hier!

Bild: Antonino Panté


 

Oktober 2016 bis Juli 2017

FTK

FilmTechnikerKollektiv

Seit 40 Jahren für den Schweizer Film im Einsatz

Auftrag: 700 Geräte und Werkzeuge aus der Filmtechnik Dokumentieren

Kunde/Agentur: FTK Zürich / Picture Documentation